Hautkrebsvorsorge

In den letzten Jahrzehnten ist es zu einer deutlichen Zunahme beim Auftreten von Hautkrebs gekommen. Dabei muss man zwischen zwei großen Gruppen von Hautkrebs unterscheiden, einerseits dem Malignen Melanom ( = schwarzer Hautkrebs, das ist der bösartigste Tumor der Haut) und andererseits weiteren Hautkrebsarten (z.B. Basaliom und Plattenepithelcarcinom, manchmal unter "weißem" Hautkrebs zusammengefasst), die meist durch eine operative Entfernung geheilt werden können.

Vor allem beim Melanom ist eine Früherkennung sehr wichtig, da nur in einem frühen Stadium die Heilungschancen sehr gut sind. Daher ist 1 x jährlich die Untersuchung von Muttermalen sinnvoll und auch international empfohlen.

Dabei werden mit Hilfe des Dermatoskops (Auflichtuntersuchung) pigmentierte Hautveränderungen  beurteilt.

Besonders gefährdet sind Patienten mit:

  • vielen Muttermalen
  • vielen Sonnenbränden, vor allem in der Kindheit
  • hellem Hauttyp
  • einer familiären Belastung bezüglich Hautkrebs
  • einer Immunschwäche (z.B. nach Transplantationen)

 

Wir haben an folgenden Tagen geschlossen: 

 

19.6.2019

21.6.2019

Urlaub von 5.7.-19.7.2019

Tipps zum Umgang mit der Sonne

Gegen die starke UV-Strahlung in den Sommermonaten sollten Sie sich mit Sonnencremen, die einen hohen...

Priv. Doz. Dr. Gerda Topar 

A-6060 Hall in Tirol
Behaimstraße 2, II. Stock
Tel.: +43.5223.20 49 24